Presse

Presseartikel 

02.03.2012

"Unermüdlicher Einsatz"

Sein 20-jähriges Bestehen feierte der Verein "Priener Initiative für Eine Welt" mit über 150 Besuchern im katholischen Pfarrheim. Der Verein trägt unter anderem den Weltladen in Prien.

  
© OVB
Mit viel Musik feierte die "Priener Initiative für Eine Welt" ihren 20. Geburtstag. 
Unter anderem trat auch die Gruppe "10 nach Simme" auf. 
Foto Berger

Prien - Vorsitzende Almuth von Königslöw ließ die 20 Jahre Vereinsgeschichte Revue passieren. Im Rahmen seiner Gründung 1992 hatte der Verein aufgrund seines Einsatzes für Frieden und Völkerverständigung das Attribut "gemeinnützig" erhalten. Seither verdeutlichen die Mitglieder bei vielen Aktionen wie Ausstellungen, Benefizveranstaltungen und Vorträgen ihre Einstellung - in Dankbarkeit dafür, in einer Welt zu leben, in der es alles in Hülle und Fülle gibt. Und sie möchten den Armen helfen. Ihr Ansatz: Mit einem fairen Handel wollen sie den Menschen in den Ländern der Dritten Welt ermöglichen, ihren Lebensunterhalt als Kaffee- oder Reisbauern zu verdienen.

Die Grundlage für dieses Unterfangen ist der Weltladen neben dem Priener Rathaus. Dort verkaufen ehrenamtliche Mitarbeiter Waren aus aller Welt. In den 20 Jahren ist der Umsatz von weniger als 1000 auf 70000 Euro Warenwert im Jahr gestiegen. Den Anfang machte bereits zwei Jahre vor der Vereinsgründung Inge Meister-Roberts. In ihrem VW-Bus transportierte sie zusammen mit Anneliese Pledl Waren von Prien nach Brannenburg, wo es schon einen Dritte-Welt-Laden gab. "Das war eine ziemliche Schufterei", erzählte sie jetzt im Rückblick. Umso mehr freue sie sich, dass der faire Welthandel in Prien seither Früchte trage.

Auch Zweite Bürgermeisterin Renate Hof würdigte die Verdienste der Vereinsmitglieder. Sie alle seien Menschen, die anpacken und nicht nur den Jahresbeitrag von 15 Euro leisten. Hof sagte, dass die Rathaus-Mitarbeiter gerne im Weltladen einkaufen. Als Beweis dafür überreichte sie Almuth von Königslöw einen Guglhupf, der aus Zutaten aus dem Laden stammte. "Ich hoffe, dass er auch in der Fastenzeit schmeckt", sagte Hof scherzhaft in Anwesenheit von Pfarrer Bruno Fink.

Der Geistliche appellierte, auch im Namen des anwesenden evangelischen Pfarrers Karl-Friedrich Wackerbarth, an alle Erwachsenen, sich beim Einkauf Gedanken zu machen und den guten Zweck nicht außer Acht zu lassen.

Die Besucher der Veranstaltung konnten sich an Ort und Stelle von der guten Qualität der Waren aus dem Weltladen überzeugen. Es gab beispielsweise Wein aus Chile und Kunsthandwerk aus der Dritten Welt. Einen Riesenansturm hatte das indische Buffet des sechsfachen Kochbuch-Autors Nicka Sitaram Sabnis von der Fraueninsel. Umfangreich war das Rahmenprogramm: Zu sehen und zu hören gab's internationale Folkloretänze mit Theresia Christian-Rieser beziehungsweise Musik der Gruppen "Amabile", "Swingin' Voices" und "10 nach Simme". Präsentiert wurde Mode aus dem Weltladen. Und viel Beachtung fand auch die Bilder-Chronik über 20 Jahre "Priener Initiative für Eine Welt" von Ursula Koschorz. gf


Zu den Fotos ...

 



PRIENER INITIATIVE für EINE WELT e. V.
Geigelsteinstraße 13B / Ecke Hochriesstraße - 83209 Prien am Chiemsee
Telefon und Fax: 08051-64723 - E-Mail: weltladen-prien@t-online.de
Internet: www.weltladen-prien.de

© 2016 All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten - PRIENER INITIATIVE für EINE WELT e. V.